Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Warum wir vor dem Zirkus stehen werden? Deshalb:

Tiere gehören nicht in den Zirkus, denn kein Zirkus der Welt kann ihren Anforderungen an ein selbstbestimmtes Leben genügen. Die Leitlinien, nach denen Zirkusse von Amtsveterinären kontrolliert werden, sind unverbindlich und liegen weit unterhalb denen von Zoos. Selbst in Fällen von konkreten Verstößen gegen diese Leitlinien, ist es oft bequemer, die Augen zu verschließen, da es nicht ausreichend Auffangstationen für die Tiere gibt und der Zirkus sowieso bald in einen anderen Zuständigkeitsbereich zieht.

Demo gegen CIrcus Carl Busch im September 2013. Dieses Jahr gastiert Circus Probst in Kiel; auch hier werden wir aktiv.

Die Dressur in Zirkussen ist immer mit einer unnatürlichen Lebensweise und so gut wie immer mit Qual und Leid für die Tiere verbunden. Kein Elefant macht freiwillig Kopfstand, kein Tiger springt freiwillig durch einen brennenden Reifen. Und es ist schon immer effektiver gewesen, Verhalten durch Strafe zu bezwingen statt durch Belohnungen. Im Zirkus ist Zeit Geld, also wird der schnellere Weg gewählt - zum Nachteil der Tiere.


Deshalb wollen wir uns gemeinsam gegen die Zirkusse einsetzen, die noch nicht verstanden haben, dass sie auch ohne Tiere in ihrem Programm eine tolle Show bieten könnten. Denn Tiere einsperren ist keine Kunst, Akrobatik schon.
KEIN APPLAUS FÜR TIERQUÄLEREI! Boykottiert Zirkusse mit Tieren und helft mit!

Jede Stimme, die sich für die Tiere einsetzt, ist willkommen, auch wenn man nicht die ganze Zeit vor Ort sein kann! Folgende Uhrzeiten sind für Demonstrationen angemeldet:

Donnerstag, 14.8., 15 Uhr ( https://www.facebook.com/events/707009889335932/)

Donnerstag, 14.8., 18:30 Uhr ( https://www.facebook.com/events/709260322442755 )

Sonntag, 17.8., 10 Uhr ( https://www.facebook.com/events/1456342581291214 )

Sonntag, 17.8., 15 Uhr ( https://www.facebook.com/events/186927778144091 )