Da Ostern ja mal wieder mehr oder weniger kurz vor der Tür steht hier ein Rezept für Rührtofu als leckere vegane Alternative zum vielleicht bisher gewohnten Osterei.

 

Zutaten (für 2 Personen):

ca. 300g Naturtofu

etwas Pflanzenmilch (ca. 50ml)

Tomaten, Champignons, Frühlingszwiebel, Paprika, oder anderes Gemüse nach Wahl

Kurkuma

Kala Namak (Schwarzsalz)

Pfeffer

Paprika Edelsüß

Petersilie, Schnittlauch, Dill

 

Rezept:

Das Gemüse in kleine Würfel schneiden und den Tofu über dem Waschbecken gut mit den Händen gut ausdrücken, sodass dieser Wasser verliert und somit später Gewürze usw. besser aufnehmen kann.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Gemüsewürfel darin kurz anbraten.

Dann den Tofu mit den Händen zu kleinen Brocken in die Pfanne bröseln.

Nachdem auch der Tofu ein bisschen Farbe bekommen hat die Kräuter und Gewürze hinzufügen.

Das Kurkuma dient hauptsächlich der gelblichen Färbung des Rührtofus, weshalb es nicht essentiell ist und davon nicht viel benötigt wird.

Das Kala Namak sollte zunächst vorsichtig verwendet werden, da es neben seiner für die Ähnlichkeit zum Rührei gewünschten Eigenschaft eines schwefeligen Geschmacks trotzdem noch ein Salz ist und man sich damit den Rührtofu leicht versalzen kann.

Nun noch einen Schluck Pflanzenmilch in die Pfanne, zb. Sojamilch, und alles nochmal verrühren. Durch die Pflanzenmilch lassen sich die Gewürze usw. besser im Rührtofu verteilen und es bekommt eine bessere Konsistenz (nicht mehr so krümelig).

Fertig ist der Rührtofu!